Über Bikepunkproductions




Bikepunk Productions fasst als Produktionsfirma die künstlerischen Arbeiten von Dan Dansen unter einem Begriff zusammen. Gegründet 2012, um den Dokumentarfilm "Sounds Queer" zu produzieren, ist Bikepunk Productions seitdem zu sehr viel mehr geworden als nur einer Film-Produktionsfirma. Bikepunk Productions umfasst inzwischen die gesamte Bandbreite von Dan Dansens Arbeiten: Film, Fotografie und Musik.
Bikepunk Productions steht dabei für das konsequente Mitdenken und Verhandeln der politischen Dimension von allem künstlerischen Schaffen.


Dan Dansen lebt und arbeitet in Berlin. Er hat Kulturwissenschaft und Neuere deutsche Literatur studiert (Humboldt-Universität zu Berlin, Magister Artium 2014) – seinen ersten Dokumentarfilm „Sounds Queer“ realisierte er als Teil seiner kulturwissenschaftlichen Magister-Arbeit. Seit 2014 studiert Dan Dansen aufbauend „Kunst und Medien“ an der Universität der Künste Berlin mit dem Schwerpunkt auf Film in der Fachklasse „Narrativer Film“ bei Thomas Arslan.
Seine künstlerische Arbeit bewegt sich zwischen Film, Fotografie, DJing und dem ständigen Rückkoppeln an Gesellschaftstheorie zwischen Karl Marx, Queer Theory und Psychoanalyse. Seine Themen sind Arbeit, Kapitalismuskritik, Feminismus, queere Ansätze, (strukturelle) Gewalt und Geschlecht. Ein zentrales Anliegen seiner Arbeiten ist es, gewohnte Strukturen aufzubrechen und zu einer Hinterfragung der eigenen Positionen – einschliesslich seiner eigenen – anzuregen, um so neue Denkräume zu öffnen und die Frage zu stellen, wie Gesellschaft auf eine Art organisiert werden kann, in der ein angemessener Umgang mit Gewalt praktiziert wird und in der ein Leben ohne ökonomischen Druck möglich ist.